Logo der HessenEnergie
 FÖRDERPROGRAMME ENERGIE 

Land Hessen

Zur Finanzierung von Investitionen, die der Energieeffizienzsteigerung, dem Einsatz erneuerbarer Energie oder innovativer Technologien dienen, kann neben normalen Bankkrediten und unter bestimmten Voraussetzungen eine monetäre Förderung des Landes Hessen in Form von in Form von Zuschüssen, Darlehen oder Zulagen in Anspruch genommen werden.

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL) unterstützt Vorhaben zur sparsamen und rationellen Energieumwandlung und -nutzung, zur Nutzung erneuerbarer Energien mit Ausnahme des Biomassebereiches, sowie zur Steigerung der Energieeffizienz nach der jeweils maßgeblichen Richtlinie.

Das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) fördert Vorhaben im Bereich Biomasse- sowie Klimaschutz und -anpassung in zwei Richtlinien.

Dabei unterstützt das HMUKLV zum einen Vorhaben im Bereich der energetischen Nutzung von Biomasse, der Nutzung von Biorohstoffen sowie der Qualitätssicherung und Akzeptanzsteigerung. Zum anderen werden kommunale Klimaschutz- und Klimaanpassungsprojekte sowie kommunale Informationsinitiativen gefördert. Eine Förderung erfolgt jeweils nach Maßgabe der jeweils aktuellen Richtlinien.

Daneben bietet das Land Hessen auch Leistungen im nichtmonetären Bereich an.

Ziel der Förderung ist es, die rationelle und umweltverträgliche Energienutzung im Land Hessen zu unterstützen und einen Beitrag zu einer gesamtwirtschaftlich preiswürdigen und sicheren Erzeugung und Verwendung von Energie zu leisten.

Die Schwerpunkte der Energieförderung zur Erfüllung der Klimaschutzziele der hessischen Landesregierung zielen auf die Steigerung der Energieeffizienz, auf den Ausbau der erneuerbaren Energieträger und auf eine intelligente Energienutzung ab.

Maßgeblich für die Förderung des Landes Hessen:

- Richtlinie des Landes Hessen zur energetischen Förderung im Rahmen des
  Hessischen Energiegesetzes (HEG) vom 2. Dezember 2015:

Die Richtlinie fasst verschiedene energiepolitische Förderangebote des Landes Hessen, mit Ausnahme der energetischen Nutzung von Biomasse aus der Land- und Forstwirtschaft und Vorhaben im Bereich von Klimaschutz- und Klimaanpassung, zusammen.

Ein Förderschwerpunkt ist die umfassende energetisch optimierte Modernisierung im Gebäudebestand mit passivhaustauglichen Komponenten.

- Förderprogramm zur energetischen Modernisierung von kommunalen Nichtwohn-
  gebäuden (KFA-Richtlinien):

Mit der Richtlinien des Landes Hessen zur Förderung der energetischen Modernisierung kommunaler Nichtwohngebäude (KFA-Richtlinien) unterstützt die Landesregierung hessische Kommunen bei der umfassenden energetischen Modernisierung ihres Gebäudebestandes und damit auch bei der Erfüllung ihrer Vorbildfunktion nach § 1a des Gesetzes zur Förderung der erneuerbaren Energien im Wärmebereich (EEWärmeG).

- Richtlinien zur Förderung der ländlichen Entwicklung in Hessen (Ziffer 4)

Die Richtlinie zur Förderung der ländlichen Entwicklung in Hessen (Teil 4) umfasst verschiedene Förderangebote der energetischen und stofflichen Nutzung von Bio-Rohstoffen aus der Land- und Forstwirtschaft.

- Richtlinie Förderung Klimaschutz- und Klimaanpassung

Die Richtlinie des Landes umfasst verschiedene Förderangebote für kommunale Klimaschutz- und Klimaanpassungsprojekte sowie für kommunale Informationsinitiativen.

Zur nichtmonetären Förderung finden sich nähere Erläuterungen unter der Rubrik Energieberatungs-Angebote Land Hessen.

Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie technologieorientierte Demonstrations-Vorhaben und Dienstleistungen können in Einzelfällen im Rahmen der Richtlinien des Landes zur Innovationsförderung gefördert werden, worüber das Beratungszentrum für Wirtschaftsförderung in Hessen bei der HA Hessen Agentur GmbH Auskünfte erteilt.