Referenz Projektsteckbrief

Modernisierung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik: Gießen

Allgemein

 

Die öffent­liche Beleuchtung macht durch­schnittlich 35 % des kommu­nalen Gesamt­strom­bedarfs aus. Für Städte und Gemein­den eröffnen sich daher häu­fig große Ein­spar­mög­lich­kei­ten durch eine Mo­der­ni­sie­rung der über­wiegend veral­teten Straßen­be­leuch­tung. Die kom­plette Um­stel­lung der Be­leuch­tungs­an­la­gen auf energie- und ressour­cen­scho­nende LED-Technik bietet ein enormes Effi­zienz­poten­tial. So lässt sich der Strom­verbrauch um bis zu 80 % reduzieren. Darüber hinaus ergibt sich eine Reduktion der Kosten für Wartung und Instand­haltung. Aufgrund stetig gesun­kener Preise bei anhal­tender Effizienz­ver­besserung ergeben sich immer kürzere Amorti­sations­zeiten für die notwen­digen Investi­tionen. Die flächen­deckende Um­rüs­tung auf LED-Technologie ist daher energie- und kosten­sparend. Die Hessische Landes­regierung hat in der Uni­versi­täts­stadt Gießen ein Pilot­projekt im Bereich der um­fassenden, flächen­deckenden Mo­der­ni­sie­rung der Straßen­beleuchtung mit hoch­effizienter LED-Technologie gefördert.

 

Modernisierung der Straßenbeleuchtung

 

Die Durchführung des Vorhabens erfolgte in den Stadtteilen Allendorf, Kleinlinden, Lützellinden, Rödgen und Wieseck sowie in den Wohnquartieren Petersweiher, Ringallee, Nordstadt, Teil­bereichen der Weststadt und dem Industriegebiet West. Mit dem Austausch von 4.335 Bestands­leuchten durch hocheffiziente LED-Leuchten konnte eine Stromeinsparung von 80 % erreicht werden.

 

Der Einsparerfolg steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der lichtpunktweisen Planung, der eine genaue geographische Aufnahme der einzelnen Lichtpunkte vorausging. Eine solche Herangehensweise führt in der Regel sowohl bei den Anschaffungskosten als auch beim Stromverbrauch zu weiteren Einsparungen.

 

Grundlage der zuwendungsfähigen Ausgaben bilden die Kosten für die Demontage der alten Leuchten sowie für die Beschaffung und Montage der neuen LED-Leuchten. Der jeweilige Mit­finan­zierungs­anteil liegt bei 50 %. Die europaweite Aus­schreibung erfolgte in zwei Losen, wobei Los 1 die Lieferung und Los 2 die Montage umfasste. Für die Lieferung der LED-Leuchten wurde die Firma Schréder GmbH beauftragt. Die Firma Kraft- und Lichtanlagen GmbH war für die Montagearbeiten zuständig.

 

Die HessenEnergie wurde seitens des Landes Hessen beauftragt, die Antragstellung zu begleiten und das erforderliche Vergabeverfahren für die Lieferung sowie die Montage der LED-Leuchten vorzubereiten und mit der Kommune abzuwickeln. Außerdem führte die HessenEnergie im Landesauftrag die notwendigen Planungsleistungen durch und begleitete die praktische Umsetzung der technischen Maßnahme. Die Bauleitung wurde von der Stadtwerke Gießen AG wahrgenommen. Des Weiteren wurden zur Ermittlung der allgemeinen Akzeptanz Anwohner-Befragungen zur Straßen­beleuchtung vor und nach der Modernisierungs­maßnahme durchgeführt. Die Ergebnisse sind durchweg positiv.

 

Förderung

Das Modernisierungsvorhaben wurde von der EU mit Mitteln aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) mit 50 % der Kosten für Lieferung (Los 1) und Montage (Los 2) der Leuchten gefördert.

Ihr Ansprechpartner

Birgit Knott

Dipl.-Ing., Projektbearbeiterin Consulting / Kommunaldienstleistungen

(0611) 74623 - 35

Weitere Referenzen

Effiziente Beleuchtungstechnik

Übersicht (51 KB)

Referenzen

Sport- und Mehrzweckhalle sowie Verwaltungsgebäude

Griesheim (432 KB)

Referenz

Sieben Schulen

Werra-Meißner-Kreis (321 KB)

Referenz

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da!

06 11 / 746 230

06 11 / 718 224

kontakt@hessenenergie.de

Adresse

HessenEnergie Gesellschaft für rationelle

Energienutzung mbH

Mainzer Straße 98 - 102

65189 Wiesbaden