In Deutschland wird mehr als ein Drittel des Primärenergiebedarfs allein für die Raumheizung (einschließlich Warmwasserbereitung) benötigt. Dieser Anteil kann durch rationellen Energieeinsatz deutlich gesenkt werden. ► Mehr lesen

Unsere Themen zur Gebäude-Energieeffizienz:

Info-Bereich

Passivhausstandard (Neubau)

Das Prinzip eines Passivhauses.

Mehr erfahren
Info-Bereich

Modernisierung im Gebäudebestand

Das Prinzip der energetischen Gebäudemodernisierung.

Mehr erfahren
Info-Bereich

Neubaugebiete

Die (kommunale) Entscheidung zu Entwicklung von Neubaugebieten mit Passivhäusern.

Mehr erfahren

 

In Deutschland wird mehr als ein Drittel des Primärenergiebedarfs allein für die Raum­hei­zung (einschließlich Warmwasserbereitung) be­nötigt. Dieser Anteil kann durch rationellen Ener­gie­ein­satz deut­lich ge­senkt werden.

 

Da etwa 70 Prozent der bestehenden Wohngebäude vor 1977, und damit vor Einführung der ersten Wärme­schutz­ver­ord­nung, errichtet wurden, liegen die größten Energie­spar­potenziale im Ge­bäu­de­be­stand. Durch eine energetische Modernisierung kann der Ener­gie­be­darf um bis zu 80 Prozent redu­ziert werden.

 

Auch der Neubausektor bietet vielfältige Chancen für energiesparende Bau­weisen und eine effiziente Haus­technik – über die ge­setz­lich ein­zu­hal­ten­den Mindest­stan­dards hinaus. Für neu zu errichtende Gebäude sowie für die bau­liche Modernisierung im Be­stand werden aktuell ver­bind­liche energetische Stan­dards durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) vorgegeben und die Pflichten aus dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) sind zu beachten.

 

In Deutschland wird die europäische Gebäuderichtlinie von 2010 nur teilweise umgesetzt, wonach ab dem Jahr 2021 nur noch Niedrigstenergie-Neubauten zu errichten sind, bei öffentlichen Bauten ab 2019. Deshalb sollen die Energie­vorgaben für Ge­bäude umfassend novelliert werden, indem die EnEV und das EEWärmeG zu einem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG) zusammen­geführt werden.

 

Eine konsequente energetische Modernisierung im Ge­bäu­de­be­stand und hohe energetische Standards im Neu­bau tragen zur Er­rei­chung der Klima­schutz­ziele bei. Bei geschickter Pla­nung und Optimierung rentieren sich die Maß­nah­men aber nicht nur öko­lo­gisch, son­dern sind auch ökonomisch vorteilhaft. Dazu ist es erforderlich, bereits frühzeitig im Planungsprozess energietechnische Fra­ge­stellungen zu berück­sich­tigen und die not­wendigen Ein­zel­maß­nah­men aufeinander ab­zu­stimmen. Die nach­haltige Senkung des Energie­bedarfs senkt die Lebenszykluskosten als Summe von Anschaffungs-, Entwicklungs- und Folgekosten dauerhaft – und das über 50 Jahre und mehr.

 

 

 

Links

Hessische Energiespar-Aktion

Eine hessenweite Kampagne zur Förderung der Energieeinsparung bei Alt- und Neubau mit Sitz in Wiesbaden.

Bundesstelle für Energieeffizienz (BfEE)

Die BfEE unterstützt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BMWi) wissenschaftlich und fachlich in allen Fragen der Energieeffizienz.

HessenEnergie-Dienstleistungsangebot "Energetische Qualitätssicherung"

Wir bieten Ihnen die fachtechnische Begleitung Ihres Neubauvorhabens an, die es Ihnen im Ergebnis erlaubt, die Folgekosten im Rahmen zu halten.

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da!

06 11 / 746 230

06 11 / 718 224

kontakt@hessenenergie.de

Adresse

HessenEnergie Gesellschaft für rationelle

Energienutzung mbH

Mainzer Straße 98 - 102

65189 Wiesbaden