Bürgerbeteiligung, mehr als ein Versprechen

Bereits kurz nach ihrer Gründung in 1991 hat die HessenEnergie damit begonnen, die Möglichkei­ten der Windenergie­nutzung in Bürgerbeteili­gungs­pro­jekten zu unter­suchen und erste Ideen für die Um­setzung von konkre­ten Investitions­vorhaben zu ent­wickeln. Im Jahr 1993 haben wir dann eine Bürger­beteiligungs­gesell­schaft, die hessenWIND I GmbH & Co. KG, initiiert, in der das finanzielle Engage­ment von 295 Klein­anlegern zusammen­geführt wurde, die Interesse an öko­logischen Investi­tionen bekundeten.

 

Bereits 1996 wurde der bundes­weit erste kommunale Wind­park in Ulrich­stein im Vogels­berg errichtet, dem vier weitere kommunale Wind­parks 1998 bis 2001 folgten. Vor dem Hinter­grund der guten Ergeb­nisse dieser ersten Beteiligungs­gesell­schaften hat die HessenEnergie danach eine ganze Reihe von Beteiligungs­gesellschaften im Wind­energie­bereich bis zur hessenWIND VI GmbH & Co. KG gegründet, mit denen Windparks an Stand­orten in Nord-, Mittel- und Süd­hessen realisiert wurden.

 

Die HessenEnergie hat zudem Konzepte für Be­teiligungen an Wind­park­pro­jek­ten aus der Region mittels Genuss­rechten entwickelt. Beispiels­weise wurde der Wind­park der hessenWIND Alte Höhe GmbH von Bürgern mit einem Genuss­rechts­kapital von 2,5 Mio. Euro mit­finanziert. Insgesamt sind an Pro­jekten der HessenEnergie über 1.150 Personen direkt beteiligt. Eine Über­sicht der Wind­park­pro­jekte mit Bürger­beteiligung finden Sie auf der Seite "Referenzen".

 

Auch wird regio­nalen Energie­genossen­schaften oder Bürger­stiftungen eine Kooperation bei der Finanzierung, der Errich­tung und dem Be­trieb von Wind­parks angeboten. Kooperations­ver­träge zur Errichtung von Wind­energie­anlagen bestehen u. a. mit der VOBEG WIND GmbH, eine Gesell­schaft der Energie­genossenschaft Vogelsberg eG, die Wind­energie­vorhaben im Vogelsberg­kreis und ggf. benach­barten Gebieten entwickeln lässt und betreibt. Über eine Mitgliedschaft in der Energie­genossen­schaft Vogels­berg können sich die Bürgerinnen und Bürger aus der Region an den Investitionen im Bereich der erneuer­baren Ener­gien privilegiert beteiligen und dabei wirt­schaftlich partizipieren. Auch mit der in Butzbach ansässigen Mittelhessischen Energie­genossen­schaft e.G. (MiEG) wurde ein Kooperations­vertrag abgeschlossen. Die HessenEnergie und die MiEG verfolgen das Ziel, wirtschaft­lich geeignete Stand­orte für Wind­parks im Wetterau­kreis und den angrenzenden Gebieten zu realisieren.

 

Für Kommunen, die bei der Planung eines Wind­parks mitge­stalten – oder sich ggf. an einem solchen Investitions­vorhaben beteiligen wollen, stehen wir als verläss­licher Kooperations­partner bereit. Unsere Angebote zielen darauf, Ihnen mit dem Aufzeigen geeig­neter Stand­orte Investi­tionen in die Wind­energie­nutzung zu ermög­lichen und dadurch die lokale Wert­schöpfung zu stärken. Bei unseren Planungen berück­sich­tigen wir möglichst viele kommu­nale Flächen, um große Teile der Wert­schöpfung der Kommune und damit den Bürgern vor Ort zu Gute kommen zu lassen. Auch bei der Auftrags­vergabe achten wir auf die Regio­nali­tät der Dienst­leister.

Ihr Ansprechpartner

Unsere Spezialisten beantworten Ihre Fragen gerne.

Gerd Morber

Dipl.-Ing. (FH), Bereichsleiter Windenergie/Erneuerbare Energien

(0611) 74623 - 30

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da!

06 11 / 746 230

06 11 / 718 224

kontakt@hessenenergie.de

Adresse

HessenEnergie Gesellschaft für rationelle

Energienutzung mbH

Mainzer Straße 98 - 102

65189 Wiesbaden